Warum entscheide ich mich für ein Holzschneidebrett?

Im Vergleich zu Plastik- und Stahlschneidebrettern sind Holzschneidebretter antibakteriell, so sind nach 2 Stunden bereits 99,9 % aller Bakterien getötet. Wo hingegen bei den anderen Brettern noch nach Stunden gefährliche Bakterien zu finden sind. Wenn man die Holzbretter richtig pflegt, sind sie deutlich langlebiger und schöner als andere Schneidbretter.

Wie pflege ich mein Schneidebrett?

Um dein  Schneidebrett widerstandsfähiger zu machen, kannst du es einfach mit Speiseölen behandeln, dafür eignen sich besonders Leinöl, Olivenöl oder Walnussöl. Dazu nimmst du eine kleine Menge eines Öles und reibst dieses mit einem Tuch in das Brett ein, anschließend lässt du das Brett einige Zeit stehen, nach ein paar Stunden kannst du, falls vorhanden, das restliche Öl mit einem Küchentuch abwischen. Es ist wichtig das gleich vor dem ersten Gebrauch zu machen, da dadurch sofort das Eindringen von Feuchtigkeit und die Aufnahme von Gerüchen deutlich vermindert werden. Durch die Oberflächenbehandlung tritt auch die einzigartige Maserung des Holzes besser hervor. Im weiteren Leben deines Holzschneidebretts ist es wichtig dieses direkt nach dem Gebrauch mit einem feuchten Lappen oder unter fließend warmen Wasser und etwas Spülmittel zu reinigen. Wenn du das Gefühl hast dein Brett nimmt zu viel Feuchtigkeit auf dann kannst du dieses jederzeit erneut mit Speiseöl einreiben. Falls es mit der Zeit zu Oberflächenschäden kommt, kannst du dein Schneidbrett einfach mit einem feinen Schleifpapier abschleifen, bis die Schäden nicht mehr zu sehen sind und das Schneidebrett von neuem einölen.

Wenn du trotzdem noch Fragen hast, lass mich wissen. Und ansonsten – Viel Freude – damit!

Massives Eichenbrett Highland Cow